Babyschwimmen Ramona Wechselberger

Präventionskonzept/Handlungsempfehlungen

Unser Präventionskonzept und unsere Handlungsempfehlungen
für einen sicheren Sportbetrieb

Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos mit SARS-CoV-2 bei der Ausübung von Sport

 

Stand: 19. Mai 2021

Sport und Bewegung sind wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit. Regelmäßige Bewegung stärkt die Immunabwehr, wodurch auch das Risiko, an einer (viralen) Infektion zu erkranken, reduziert wird. Daher sollten auch während der COVID-19-Pandemie alle Menschen nachdrücklich zu Sport und Bewegung motiviert werden.
Da die Sportausübung oftmals mit sozialen Kontakten, die ebenfalls positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, verbunden ist, gilt es Maßnahmen zu ergreifen, die das Infektionsrisiko im Rahmen der Sportausübung minimieren.
Die vorliegenden Handlungsempfehlungen basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und sollen bei der Minimierung des Infektionsrisikos mit SARS-CoV-2 bei der Ausübung von Sport unterstützen.

 

Präventionsmaßnahmen/Verhaltensregeln

  • geimpft, genesen, getestet
Bei Indoor-Aktivitäten: Teilnahme mit Impfnachweis, Bescheinigung einer zurückliegenden Infektion (max. 6 Monate), Antikörpertest (max. 3 Monate) oder negativem PCR-Test (72h Gültigkeit), Antigentest (48h Gültigkeit) oder Schultest (48h Gültigkeit).
Die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zwölftem Lebensjahr.
  • wer sich krank fühlt bzw. Symptome(Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, plötzlicher Verlust oder starke Veränderung des Geschmacks- oder Geruchssinns) aufweist, darf die Sportstätte nicht betreten bzw. bleibt zu Hause und kontaktiertdie Hausärztin/den Hausarzt oder die telefonisch Gesundheitsberatung 1450.

  • wer Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall hatte,darf für die Dauer der behördlichen Absonderung/Quarantäne die Sportstätte nicht betreten bzw. bleibt zu Hause

  • eigene beschriftete und befüllte Trinkflasche und Handtuch mitbringen
  • wenn möglich, bereits umgezogen zum Training erscheinen und nach dem Training zu Hause Duschen
  • Mindestabstand 2 Meter (Ausnahme für die Ausübung von Kontaktsportarten, die kurzfristige Unterschreitung im Rahmen der Sportausübung und erforderliche Sicherungs- und Hilfeleistungen)
  • Tragen einer FFP2-Maske (Ausnahmen: die eigentliche Sportausübung und gegebenenfalls Duschen)
  • nach dem Betreten bzw. vor dem Verlassen der Sportstätte entweder Hände waschen oder Hände desinfizieren
  • keine Begrüßungen, Verabschiedungen mit Körperkontakt (z.B. Handschlag, High Fives)

 

Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion

  • COVID-19-Beauftragte/r informiert die örtlich zuständige Gesundheitsbehörde
  • Weitere Schritte werden von der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde verfügt
  • Testungen und ähnliche Maßnahmen erfolgen auf Anweisung der Gesundheitsbehörde
  • Moni-Sport unterstützt die Umsetzung der Maßnahmen
  • Dokumentation durch die/den COVID-19-Beauftrage/n des Vereins, welche Personen Kontakt zur betroffenen Person hatten sowie Art des Kontaktes, anhand der TeilnehmerInnenlisten
  • Bei Bestätigung eines Erkrankungsfalls erfolgen weitere Maßnahmen (z.B. Desinfektion der Sportstätte) auf Anweisung der Gesundheitsbehörde
Diese Website verwendet Cookies und verarbeitet Ihre persönlichen Daten. Zur Datenschutzerklärung